Wir suchen

Zur Zeit haben wir Vollbestand aber ein Gespräch mit unserem Obmann lohnt sich immer.

Lust auf etwas Neues?

Der Seerettungsdienst sucht neue Mitglieder. Diese Aufgabe kann eine ideale Ergänzung zum Bootssport sein. Darum wenden wir uns über die Gemeinden an die Mieter von Schiffstandplätzen. So bekommen wir Kontakt mit Wassersportlern die bereit sind, im Dienst der öffentlichen Sicherheit eine spannende Aufgabe zu übernehmen.

Warum Seeretter werden?

Viele Menschen haben eine Verbundenheit zum See, sei es als Schiffsführer oder Wassersportler. Oder sie haben einen Bezug zum Rettungs- oder Sanitätsdienst, beispielsweise als SLRG-Rettungsschwimmer oder Samariter. Wer mit einem solchen Hintergrund eine sinnvolle Aufgabe und einen Ausgleich sucht, ist beim Seerettungsdienst goldrichtig. Mit einem vernünftigen Aufwand - ungefähr sechs bis neun Übungen jährlich und ungefähr fünf bis sechs Wochenenden Pikettdienst - kann nach einer internen Ausbildung die abwechslungsreiche Aufgabe als Seeretter wahrgenommen werden. Dabei wird normalerweise in kleinen Dreierteams gearbeitet. Am Wochenende übernimmt das diensthabende Pikett-Team und rückt bei Pager-Alarm aus. Seeretter sind während 365 Tagen via Pager erreichbar.

Organisation

Seegemeinden müssen - ähnlich der Feuerwehr - Seerettungsorganisationen stellen. Oft tun sie dies im Verbund mit Nachbargemeinden. Die Seerettungsdienste am Zürichsee stehen operativ unter der Einsatzleitung der kantonalen Seepolizei in Oberrieden und werden über die Alarmnummern 118 (Feuerwehr) aufgeboten. Seeretter wohnen normalerweise in den Vertragsgemeinden. Ein Seerettungsdienst wird von einem Obmann geleitet, dieser wird von einem Stellvertreter und von technischen Spezialisten (Bootswart, Materialwart, Bootshauswart) unterstützt. Wie die meisten Seerettungsdienste verfügt auch der Seerettungsdienst Horgen-Oberrieden-Thalwil Herrliberg über zwei Einsatzboote.

Wie sieht die Ausbildung zum Seeretter/in aus

Jeder Seeretter/in wird im ersten Jahr, wenn nicht schon vorhanden, folgende Ausbildung machen: CPR Grundkurs mit Prüfung, SLRG Brevet Basis und Plus mit Prüfung. Die Grundausbildung im Handwerk des Seeretter/in wird im ersten Jahr begonnen und dauert etwa 3 Jahre. Dies beinhaltet u.a. Knotenkunde, Bergen von Wasserfahrzeugen, Uferkunde Rayon und Zürichsee, Brandbekämpfung auf dem See, Gewässerschutz, Schutz von Tier und Fauna. Im zweiten Jahr wird die Motorbootprüfung absolviert und nach bestandener Prüfung wird der Kandidat in den Seeretterstatus aufgenommen. Näheres gibt dir unser Obmann in einem persönlichen Gespräch gerne bekannt. Haben wir dein Interesse geweckt, so melde dich mit dem Formular an und du wirst von uns hören.